Fünfte Plätze für Katharina Menz und Theresa Stoll

Foto: Falk Scherf

Die deutschen Judokas blieben am ersten Wettkampftag des Judo Grand Slam im Düsseldorfer ISS Dome ohne Medaillen. Katharina Menz von der TSG Backnang (bis 48 kg) und Theresa Stoll vom TSV Großhadern (bis 57 kg) konnten ihre Bronzekämpfe nicht gewinnen und belegten fünfte Plätze. Zuvor hatten beide nach starken Auftritten in den Halbfinalkämpfen den Einzug in das Finale verpasst.

21.02.2020 von [Erik Gruhn]

In einem vom Griffkampf betonten Bronzekampf zwischen Katharina Menz und Sabina Giliazova aus Russland konnte keine Kämpferin in der regulären Kampfzeit eine Wertung erzielen. In der Verlängerung fiel die Entscheidung nach fast drei weiteren Minuten durch die dritte Shido-Bestrafung zugunsten der Russin. Theresa Stoll musste im "kleinen Finale" gegen Anastasiia Konkina aus Russland zwei Wazaari-Wertungen hinnehmen.

Verena Thumm musste sich nach drei überzeugenden Siegen erstmals im  Viertelfinale der Mongolin Khorloodoi Bishrelt geschlagen geben. Nach einer weiteren unglücklichen Niederlage in der Trostrunde gegen Angelica Delgado aus den USA steht am Ende ein guter 7. Platz auf dem Papier.

Die deutschen Männer schieden in den Gewichtsklassen bis 60 kg und bis 66 kg frühzeitig aus dem Wettbewerb aus.

Die Olympischen Spiele in Tokio werfen ihren Schatten voraus und sorgten am ersten Tag des Judo Grand Slam im ISS Dome in Düsseldorf dafür, dass die Athletinnen und Athleten im Kampf um wichtige Olympia-Qualifikationspunkte über sich hinauswuchsen. Allen voran die Judokas aus dem Mutterland des Judo, Japan, die gleich drei von fünf Gewichtsklasse für sich entschieden.
 
Bei den Frauen waren die erst 19-jährige zweimalige Weltmeisterin Uta Abe in der Klasse bis 52 kg, bei den Männern gewannen sowohl der dreimalige Weltmeister Naohisa Takato (bis 60 kg) als auch der zweimalige Weltmeister Hifumi Abe (bis 66 kg) ihre Gewichtsklassen. Die weiteren Siege bei den Frauen am ersten Tag ging an Shirine Boukli aus Frankreich in der Klasse bis 48 kg sowie an Jessica Klimkait aus Kanada in der Klasse bis 57 kg.

Beim Judo Grand Slam in Düsseldorf sind an diesem Wochenende 670 Teilnehmer aus 116 Nationen am Start. Im Medaillenspiegel führt nach dem ersten Tag Japan mit drei Goldmedaillen und einer Silbermedaille vor Frankreich (1/2/0) und Kanada (1/0/0).


Die Ergebnisse vom ersten Wettkampftag:

Frauen

-48 kg:
1. Shirine Boukli, FRA
2. Funa Tonaki, JPN
3. Julia Figueroa, ESP
3. Sabina Giliazova, RUS
5. Katharina Menz, GER
5. Milica Nikolic, SRB
7. Aziza Chakir, MAR
7. Francesca Giorda, ITA

-52 kg:
1. Uta Abe, JPN
2. Amandine Buchard, FRA
3. Khorloodoi Bishrelt, MGL
3. Angelica Delgado, USA
5. Gili Cohen, ISR
5. Sosorbaram Lkhagvasuren, MGL
7. Ana Perez Box, ESP
7. Verena Thumm, GER

-57 kg:
1. Jessica Klimkait, CAN
2. Sarah Leonie Cysique, FRA
3. Sumiya Dorjsuren, MGL
3. Anastasiia Konkina, RUS
5. Timna Nelson Levy, ISR
5. Theresa Stoll, GER
7. Ghofran Khelifi, TUN
7. Daria Mezhetskaia, RUS

Männer

-60 kg:
1. Naohisa Takato, JPN
2. Yung Wei Yang, TPE
3. Won Jin Kim, KOR
3. Tornike Tsjakadoea, NED
5. Temur Nozadze, GEO
5. Jorre Verstraeten, BEL
7. Francisco Garrigos, ESP
7. Sharafuddin Lutfillaev, UZB

-66 kg:
1. Hifumi Abe, JPN
2. Vazha Margvelashvili, GEO
3. Alberto Gaitero Martin, ESP
3. Yakub Shamilov, RUS
5. Bagrati Niniashvili, GEO
5. Bozhidar Temelkov, BUL
7. Daniel Cargnin, BRA
7. Orkhan Safarov, AZE

 

Die besten Schnappschüsse des ersten Tages gibt es hier.